Schokoladenkuchen glutenfrei und laktosefrei (Urgeschmack-TV Ep. 134)

Es ist kalt draußen. Der eine oder andere bekommt dann Hunger, Heißhunger gar, auf Dinge, die als nicht besonders gesund gelten. Schokoladenkuchen zum Beispiel. Aber so ein richtig saftiger Schokoladenkuchen muss nicht ungesund sein. In diesem Video stelle ich ein Rezept für einen Schokoladenkuchen ohne Gluten und Laktose vor.

Zutaten (für 18cm Springform):

  • 3 Eier
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Schokoladenblättchen (50% Kakaoanteil, zartbitter!)
  • Für den Überzug: 75g Schokolade (80% Kakaoanteil)

Für eine 26-28cm Springform einfach die Zutatenmengen verdreifachen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

24 Kommentare zu “Schokoladenkuchen glutenfrei und laktosefrei (Urgeschmack-TV Ep. 134)

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Alola

    Klingt super lecker!!
    Hast du evtl einen Tipp woher man Haselnüsse in guter Qualität bekommt? Und mahlst du sie selbst? Wenn ja würd ich mich freuen, wenn du verrätst wie! ;-)
    LG Alola

    1. Felix

      Kann ich dir leider nicht sagen, Haselnüsse sind immer etwas schwieriger. Ich nutze sie nur sehr selten und kaufe sie dann oft auch gemahlen. Ist nicht optimal aber mir in der Seltenheit egal. Zum Mahlen würde ich sie einfach in einen guten Mixer stecken und Pulsen, gelegentlich lösen und nie zu lange drehen lassen, sonst tritt zu viel Öl aus und sie verkleben.

  2. Biggi

    Hallo Felix,
    bin Neu auf Deiner Seite,diese würde mir von einer Heilpratikerin empfohlen,da ich durch Stress u.s.w.erhöhte Blutzuckerwerte habe.Jetzt 122 Nüchterzucker Habe aber 6 Wochen vegan(mit Frischkostbrei) hintermir
    16 Kilo abgenommen und jetzt ziemlich schlimmen Hautausschlag starke Erkältung mit hohen Fieber und eine NasennebenhöhlenentzündungAlso ist mir anscheinend nicht bekommen Nun möchte ich auf anraten der Heilpraktkerin Deine Seite versuchen.Nun zu meiner Frage darf ich grünes Kokoswasser trinken wenn ja wieviel ? Darf man Pilze essen z.B.Shitake? fällt Buchweizen,Hirse Quino unter Getreide. Bitte entschuldige die vielen Fragen würde mich sehr freuen wenn Du antworten würdest
    Liebe Grüße Biggi

    1. Felix

      Hallo Biggi,
      eines vorweg: Ich erteile keinen ärztlichen Rat.
      Zu deinen Fragen:
      1) Von grünem Kokoswasser habe ich noch nichts gehört – du meinst das Wasser der grünen Kokosnüsse? Ja, kannst du trinken. Das ist sehr reich an Mkronährstoffen und gesundheitsförderlich – wenn keine Konservierungsstoffe drin stecken.
      2) Man ‘darf’ alles essen. Pilze sind per se kein Problem, das schließt Shiitake ein. Auch die liefern wertvolle Nährstoffe.
      3) Buchweizen und Quinoa sind keine Getreide, sondern fallen unter das sog. Pseudogetreide. Hirse ist Getreide.
      Viele Grüße und gute Besserung!

  3. quosiline

    Also ich finde das Rezept klingt sehr gut werd ihn Dienstag abend mal machen so das ich ihm zum wöchentlichen kaffee und kuchen mit nehmen kann.

    Du sprichst im dem Video von gut schmeckender bitterer schokolade….. welche Sorte ist gut kenne mich mit bittere Schokolade null aus.

  4. Emine

    Ich habe gestern den Tip mit der Paleo von meinem Bruder erhalten, für ihn als Diät gedacht aber da ich eine Gluten unverträglichkeit habe sind die Rezepte ideal. Danke!

  5. Julietta

    Ich hab den Kuchen gerade gebacken, aber nicht in einer Springform sondern in einem Muffinblech. Die ganze Wohnung duftet nach Nuss und Schoko. Hab sie herausgenommen und konnte nicht wiederstehen, habe einen probiert und wäre fast umgefallen so lecker sind die. Auch ohne Schokolade darauf. Kann ich nur jeden empfehlen.
    Glg Julietta

  6. Marcel Prenz

    Hallo Felix,

    Sehr schöne informative Webseite! Zu deinen Schokoladenkuchen ich persönlich finde das zu dunkle Schokolade den Kuchen bitter macht da der Zucker fehlt. Man könnte es aber auch mit Stevia süßen. Du gibst an das der Kuchen Laktosefrei ist doch du fettest die Form mit Butter und diese ist es nicht :-). Ansonsten sehr interessante Seite inklusive cooler Videos die man auf deinem Videokanal findet. Top!

    PS. Ab sofort stehst du unter Beobachtung ;-)

  7. Pingback: Schokoladenkuchen (glutenfrei, laktosefrei) — Urgeschmack

  8. Steffi

    Ich sach ma: SCHMAKOFATZ! Danke für dieses leckere Rezept! Ich habe für den Überzug sogar 90% Schokolade genommen. Schmeckt zwar etwas herbe, aber zu einer leckeren Tasskaff genial!

  9. margit

    Das Kuchenrezept ist super. Ich dörre hin und wieder mal einen
    Kuchen. Aber den hier werden wir auch mal probieren. Ich habe
    heute Deine Seite entdeckt und ich finde sie sehr gut. Da werde
    ich sie mir mal abspeichern.
    Dir noch tolle Ideen und schöne Tage.

  10. Michelle

    Hallo Felix,

    Dein Kuchen sieht wirklich sehr lecker und vielversprechend aus! Habe alle Zutaten im Hause, sodass ich ihn am Wochenende auf jeden Fall ausprobieren werde… Ich ernähre mich zwar “LCHF/Paleo”, aber ich denke, so einen Kuchen kann ich mir und meiner Familie ruhig mal gönnen :)

    Ich möchte Dir an dieser Stelle einmal ein Kompliment machen. Ich lese fast täglich hier auf Urgeschmack.de Deine Neuigkeiten und habe auch schon viele Deiner Videos angeschaut. Es ist immer alles sehr informativ und leicht verständlich… Du scheinst Dir offensichtlich viel Mühe zu geben – weiter so! :)

    LG

  11. Alexander

    Ich habs auch gleich probiert, allerdings mit gemahlenen Mandeln und 85% Schokolade für Füllung und Überzug. Schmeckt auch ziemlich gut, ich aber auch ein Fan von herber Schokolade.
    Es scheint mir als ziehe der Kuchen mit der Zeit Wasser und der Geschmack verbessert sich. Wie lange kann ich den Kuchen im Kühlschrank stehen lassen, bis die Fettsäuren anfangen ranzig zu werden?

    1. Felix

      Ranzig? Ich habe keine Ahnung. Man muss wohl davon ausgehen, dass ein Teil schon in der Packung ranzig ist und durch das Backen werden sie nicht besser.
      Halten tut sich der Kuchen durchaus eine Woche, zumindest haben wir den früher (unter Alufolie) so lange aufbewahrt oder teilweise auch per Post verschickt.

  12. enemene

    Danke für den Tipp mit dem Eiweiß! Ich hatte zwar schon erste Erfolge damit, für Paleo-Backrezepte steifgeschlagenes Eiweiß statt der ganzen Eier zu verwenden, aber wie es scheint hab ich es zuuu steif geschlagen. Der Schokokuchen wird gleich für den morgigen Sonntagnachmittags-Tee gebacken :-)

  13. Sven Droigk

    Wie immer ein sehr schönes Video und ein tolles Rezept!
    Doch noch mehr würde mich das Thema interessieren, warum wir im Winter mehr Appetit (Heißhunger) haben!?

    1. Felix

      Dafür gibt es mehrere Gründe. Einer ist ganz einfach: Durch die Kälte verbrauchen wir mehr Kalorien und daher gibt es “tradtitionell” das Signal vom Körper, mehr Energie aufzunehmen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.