Schlechte Wissenschaft

Was ist schlechte Wissenschaft? Wir finden sie täglich in der Zeitung. Ben Goldacre hat sich die Mühe gemacht, die Probleme vieler populärer Studien und Forschungen zu untersuchen und fasst sie in seinem kurzen, sehr informativen Vortrag zusammen.

Wer sich durch die vielen oft gegensätzlichen Behauptungen besonders auch im Bereich der Ernährung verwirrt sieht (ist Kaffee nun gesund oder ungesund?), lernt hier, wie er unhaltbare Behauptungen schnell als solche entlarven kann. Doch auch die viel perfideren, feineren Tricks großer Konzerne deckt Goldacre auf und zeigt, wie auf hohem Niveau Studien manipuliert werden. Sehr sehenswert.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

2 Kommentare zu “Schlechte Wissenschaft

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Pingback: StrengthCon. « Fitness, die funktioniert!

  2. Sabine

    Na ja, Goldacre ist mit Vorsicht zu genießen…Er hat auch schon eine Menge Blödsinn erzählt, man sollte also genau hinschauen, was er gerade macht.
    Er liebt Rundumschläge, in denen er Homöopathie, Antidepressiva, Ernährungswissenschaft und noch einiges andere mal eben plattmacht. Und Kollegen, die es wagen, ihn zu kritisieren, teilt er gerne auf Twitter mit “you´re a dick!” – nicht so elegant.
    Aber – dieses Video gefällt mir, da hat er sogar ganz gut recherchiert. Sollte er öfter machen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).