Pastinaken in Tomatensoße mit Spiegelei

Dieses Rezept ist mein neuer Hit. Finde ich. Wer hätte gedacht, dass ich noch neue Rezeptideen für meinen guten alten Bekannten, die Pastinake finden würde? Nachdem ich vor Kurzem gleich einen ganzen Sack dieser leckeren Wurzel gekauft habe, war allerdings klar, dass diese ihre Reise nicht nur als Pastinakenfritten oder Pastinakenomelett beenden würden. Die Idee kam denn auch während des Kochens, so wie das oft bei kreativer Arbeit der Fall ist.

  • 800g Pastinaken
  • 1 Zwiebel
  • 50g Tomatenmark
  • 300ml Rinderbrühe (sonst Wasser)
  • 6-7 Eier
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chili

Die Zwiebel in Ringe schneiden und in einer großen Pfanne glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die Pastinaken in kleine Stücke schneiden und anschließend zur Zwiebel geben. Kurz mit anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Pfanneninhalt mit der Brühe (oder Wasser) ablöschen, einen Deckel aufsetzen und 10 Minuten unter gelegentlichem Wenden schmoren.

Wenn die Pastinaken die richtige Konsistenz haben, das Tomatenmark hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Die Eier zu Spiegeleiern braten und servieren.

Diese Menge reich für zwei Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

11 Kommentare zu “Pastinaken in Tomatensoße mit Spiegelei

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Pingback: Pastinaken-Hackpfanne — Urgeschmack

  2. Steffen

    Kann ich bestätigen hab es grad mal ausprobiert. Einfach schnell und lecker. Hätte nicht gedacht das man Pastinaken so lecker hinbekommen kann, danke ;).

  3. Pingback: Urgeschmack — Gebratenes Gemüse in Tomatencreme mit Spiegelei

  4. Pingback: Urgeschmack — Pastinakenbrei mit Ei

  5. katzenfrau

    Du hilfst mir im Mom ungemein. Pastinacken – außer an ein Mus, das mir am Ende auch noch zu süß war, habe ich mich da noch nicht rangetraut. Bekommen die verbliebenen jetzt auch noch eine Verwendung – danke Dir sehr!

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.