Mediterrane Gemüsesuppe

Praktisch jedes Rezept steht und fällt mit der Qualität der Zutaten. An dieser Suppe wird dies besonders deutlich, denn der Unterschied zwischen passierten Tomaten aus dem Tetrapack und frischen Tomaten könnte auch bei Verwendung in einer Suppe auffälliger kaum sein. Im letzteren Fall, also bei Einsatz handelsüblicher, frischer Tomaten, würzt sich diese Suppe wie von selbst.

  • 4-5 Tomaten
  • 2 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Majoran

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und in einem Topf bei mittlerer Hitze in Olivenöl glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die Karotten in dünne scheiben schneiden und hinzugeben.

Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Tomaten hinzugeben.

Den Knoblauch fein hacken und hinzugeben.

Schließlich die Zucchini in kleine Würfel schneiden und in den Topf geben.

Alles zusammen aufkochen und gut umrühren, so dass die Tomaten zerfallen.

Mit Majoran würzen und ziehen lassen, anschließend mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

7 Kommentare zu “Mediterrane Gemüsesuppe

  1. Mario

    Hallo Felix.
    Wird der Suppe kein Wasser hinzugefügt? Falls doch: wann und wieviel ml ?

  2. Andy

    Hi Felix,

    2 Fragen:

    * Könnte ich die Misosuppe auch so in der Art zubereiten?
    ( Ich koch ab und an eine, da es Gesund sein soll und das Kochwasser in der Suppe Verwendung findet)

    * WAs hälst Du von Sonnenblumenkernen?
    Ich esse im Wechsel Cashews, Sonnenblumenkerne und Mandeln. Besser Einweichen vor dem rösten?

    lg andy

  3. emvau

    Von Juni bis Oktober findest du wohl schmeckende, frische Tomaten aus der Region? Das gelingt mir hier nicht, auch nicht auf den Märkten der regionalen Erzeuger.
    Auf eine gute Menge Lycopin möchte ich außerdem ganzjährig nicht verzichten und da sind mir Tomatenprodukte aller Art sehr willkommen. Und das mit dem Geschmack ist dann eben Geschmackssache.

  4. emvau

    w/ Tomaten: Ich finde Dosentomaten schmecken fast immer besser gerade als “handelsübliche” frische Tomaten. Wann schmecken denn Supermarkttomaten schon mal richtig nach Tomate? Ich finde, allenfalls während der natürlichen Erntezeit. Und genau dann werden Dosentomaten und Co hergestellt und das frische Aroma konserviert. Und das überaus nützliche Lycopin ist da dann auch in höheren Konzentration vorhanden.

    Aber das Rezept liest sich freilich lecker. In meinem Topf demnächst halt mit Dosentomaten.

    1. Felix

      Von Supermarkttomaten ist im Rezept ja nun auch nicht die Rede. Wenn Tomaten, dann frisch und direkt vom Erzeuger. Dann schmecken die auch. Gibt’s in der Regel von Juni bis Oktober, ich finde das ist lange genug.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.