Lebkuchenplätzchen

Nicht so zart wie die bekannten, schokoladenüberzogenen Lebkuchenherzen sind diese würzigen Plätzchen. Mittels eines Kleckses Schokolade lassen sich darauf Nüsse oder Rosinen fixieren, die nicht nur optisch eine Bereicherung sind, sondern auch Geschmacklich einen großen Teil beitragen. Auch dieses Rezept kommt ganz ohne lactosehaltige oder glutenhaltige Zutaten oder Zusatzstoffe aus.

  • 300g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 3 Eier
  • 60g Honig
  • 12 Gewürznelken
  • 12 Pimentkörner
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Ingwerpulver
  • Optional: Schokolade oder Kakaobutter und Kakao, Nüsse, Trockenfrüchte

Den Ofen auf 160°C vorheizen.

Gemahlene Nüsse, Eier und Honig miteinander verrühren.

Nelken und Piment fein mahlen (zum Beispiel mit einer Gewürzmühle) und alle Zutaten miteinander verkneten. Bei Unsicherheiten die Gewürze nur nach und nach zugeben und abschmecken. Nicht jeder Teelöffel hat die gleiche Größe.

Aus dem Teig drei bis vier längere Rollen formen, aus diesen werden nach dem Backen scheibenweise die Plätzchen geschnitten.

Diese Rollen auf ein Backpapier legen und 20-25 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.

Dann nach Belieben 1-2cm breite Scheiben aus der Rolle schneiden und abermals abkühlen lassen. Anschließend mit geschmolzener (oder selbstgemachter) Schokolade und Nüssen oder Trockenfrüchten (z.B. Rosinen) verzieren und geschmacklich erweitern.

Diese Menge reicht für etwa 30 Plätzchen.

 

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

6 Kommentare zu “Lebkuchenplätzchen

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Jacob

    Die Empfehlung das ganze in Rolle zu backen macht wenig Sinn. Wenn schon Plätzchen , den Rohteig rollen , in Scheiben schneiden und so backen. Das backen geht gleichmässiger….

      1. Jacob

        Hi Felix,

        auch so wäre ein ungleichmäßiges Backen möglich. Der Teig wird immer zuerst von außen knusprig, von daher rechtzeitig aus dem Backofen nehmen. Anscheinend kam meine von mir konstruktiv gedachte Kritik nicht gut an, war dennoch rein konstruktiv und nicht gehässig.
        Gruß
        Jacob

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.