Kohlrabi-Tomatensuppe

Kohlrabi-Tomatensuppe

Tomatensuppen sind auf fast allen Speisenkarten der Welt zu finden. So vielfältig der Geschmack auch sein mag: In der Regel beschränken die Köche sich auf die immer gleichen Zutaten. Die Erweiterung um Kohlrabi tut der Suppe allerdings gut und fügt ihr eine eigene Note hinzu.

  • 150g Kohlrabi (1KHB)
  • 400ml Passierte Tomaten (2KHB)
  • 100g / 1 stck Zwiebel (1KHB)
  • 1 Ei (1EWB)
  • 100g Mittelalter Gouda (3EWB)

Die Zwiebel in Ringe schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn verfügbar, ein kleines Stück Ingwer in kleine Streifen schneiden und hinzugeben.

Kohlrabi in kleine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben, von allen Seiten kurz anbraten und mit Salz würzen.

Die Passierten Tomaten in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Kohlrabi hinzugeben und kurz aufkochen. Mit reichlich Salz, etwas Pfeffer und einem Teelöffel Oregano würzen.

Das Ei in die Suppe schlagen und kurz umrühren.

Abschliessend den Käse in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Wenn er halb geschmolzen ist, die Suppe servieren.

So entstehen 4 Kohlenhydrat- und Eiweissblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).