Hugh’s Fish Fight

Etwa eine Million Tonnen essbaren Fischs wird jährlich allein in der Nordsee zurück in das Meer geworfen. Tot.

Hugh Fearnley-Whittingstall mag hierzulande weniger bekannt sein. Doch die Tatsache, dass sich seine Präsenz zumeist auf die britischen Inseln beschränkt und er naturgemäß in englischer Sprache agiert, sollte uns nicht davon abhalten, uns näher mit ihm zu beschäftigen. Mit seiner “Fish Fight” Kampagne macht er auf das eingangs genannte Problem aufmerksam und  liefert unter anderem dieses Video dazu:

In diesem Vorgehen zeigt sich ein weitere Auswuchs einer EU-Richtlinie, deren Resultat man kaum anders als “völlig bescheuert” bezeichnen kann. Glücklichweise beschränkt sich diese Kampagne nicht darauf, einfach nur mit dem Finger auf andere zu zeigen, sondern sie ermutigt zum Mitmachen. Neben der Möglichkeit, die Kampagne durch eine einfache “Unterschrift” online zu unterstützen (es kostet nichts!), zeigen zahlreiche Videos, was im Detail passiert, aber auch, was die Verbraucher tun können. Wie so oft sind es einfache Veränderungen im Konsumverhalten, die viel bewegen.

Es ist eine Schande, gutes Essen wegzuwerfen. Für die Fischer kommt hinzu, dass sie die Ware gewinnbringend verkaufen könnten, sich also auch für sie viele Probleme vermeiden ließen.

Leider ist es sehr schwierig das Bewusstsein des Verbrauchers speziell im Bereich Fisch zu schärfen. Während Geflügel und Rinder durchaus in der “Nähe” der Verbraucher gehalten werden, findet Fischfang (natürlich) auf See statt, also zwangsläufig weit außerhalb des Sichtbereichs der Konsumenten. Die Kontaktpunkte sind viel kleiner und dementsprechend ist das Thema schwerer greifbar.

Ich denke, Hugh’s “Fish Fight” verdient unsere Unterstützung. Nicht nur, weil das Problem am Ende uns alle betrifft, sondern auch, weil es Teil eines viel größeren Problemkomplexes ist: Es ist nur eine von vielen Lebensmittelrelevanten Problematiken, die sich durch viel zu oft fehlgeleitete EU-Regulierungen ergibt.

Wenn Ihnen meine Arbeit gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

Ein Kommentar zu “Hugh’s Fish Fight

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Tanja

    Hi Felix,

    danke fuer deinen Beitrag. Ich habe ihn auf meiner fb page weitergeleitet. Hugh’s website ist jetzt auch u.a. auf deutsch gelauncht worden (mit kleinen suessen Fehlern, die das Ganze umso sympatischer und unterstuetzendswerter machen ;-) ). Es ist schoen zu wissen, dass seine Kampagne doch noch ueber den Teich gehuepft ist.

    LG,

    Tanni x

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.