Hähnchen auf knackigem Gemüse

Haehnchen auf knacikigem Gemuese

Das knackige Gemüse, das schon bei der Kohlrabi-Zucchini Pfanne verwendung fand, lässt sich sehr lecker auch mit Hähnchenfleisch kombinieren. Die Zutaten:

  • 160g / 1stck Kohlrabi (1KHB)
  • 180g / 1stck Paprika (1KHB)
  • 300g Zucchini (1KHB)
  • 50g Mais (1KHB)
  • 120g Hähnchenfleisch (4EWB)

Ich erinnere: Kohlrabi und Zucchini werden in Würfel geschnitten und in der Pfanne gebraten. Als Gewürz kommt Salz und Thymian zum Einsatz. Sobald die Zucchini etwas bräunliche Farbe annehmen, wird die ebenfalls kleingeschnittene Paprika zusammen mit dem Mais hinzugegeben. Dies noch kurz erhitzen und der Gemüsanteil des Gerichts ist fertig.

Das in mundgerechte Stückchen geschnittene Hähnchenfleisch wird danach einfach in Pfanne scharf angebraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Wird es nun zum bereits wartenden, noch saftig-knackigen Gemüse gegeben, ergeben sich je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

2 Kommentare zu “Hähnchen auf knackigem Gemüse

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Cathrina

    Hallo Felix,

    über den Suchbegriff “Mais” bin ich bei dir vorwiegend bei Rezepten gelandet. Aus welchem Grund hast du Mais in die Urgeschmack-Ernährung mit aufgenommen – ich dachte der gehört mit zu den zu vermeidenden Getreidesorten?
    Ich frage das u.a., weil ich einen herrlichen Pudding aus Maisstärke, Macadamiamilch, Banane und Gewürzen kreiert habe. Besser Tapiokastärke oder egal? Für mich ist das als Ex-Joghurtliebhaberin eine tolle Sache auf die ich nicht verzichten möchte.
    Viele Grüße
    Cathrina

    1. Felix

      Hallo Cathrina,
      ich habe Mais nicht in die Urgeschmack-Ernährung mit aufgenommen. Die Mais-Rezepte sind sehr alt und noch für ein anderes Ernährungskonzept optimier. Meine Leser suchen sich einfach die passenden Rezepte heraus, ich sehe da keinen Grund zur Bevormundung.

      Ich würde den Mais eher meiden und es mit Tapiokastärke versuchen. Oder Kartoffelstärke. Da muss jeder selbst schauen, wie wichtig ihm das “100% Paleo” Label ist. Und wenn mir das Originalrezept so sehr am Herzen liegt, würde ich vermutlich doch auch mal zu Maisstärke greifen, wenn es nicht anderes geht – dann eben nur sehr selten.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.