Grüner Salat

Der Wandel der Jahreszeiten bringt erfreulich auch jedes Jahr einen Wechsel des natürlichen Speiseplans mit sich. Während Kohl und Kürbis den Winter regieren, regen sich zum Frühjahr unter anderem die Salate. Anlass genug, mal einige der weniger prominenten Mitglieder dieser Familie vorzustellen.

  • 1 Kopf Eichblattsalat
  • 1 Kopf Bataviasalat
  • 1 Handvoll Weintrauben
  • Dressing: Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Die Salatköpfe waschen, rupfen und in kleine Stücke der bevorzugten Größe schneiden.

3 Teile Olivenöl mit 1 Teil Branntweinessig, einer Prise Salz und etwas Pfeffer gut verrühren und über den Salat geben.

Alles gut miteinander vermengen. Die Weintrauben halbieren und damit den Salat garnieren. Sie passen sehr gut zum pikanten Dressing.

Diese Menge reicht für 2- Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

5 Kommentare zu “Grüner Salat

  1. Pingback: Bunter Salat — Urgeschmack

  2. Pingback: Gemüse-Hack — Urgeschmack

  3. Hanjo

    Ach wat felix- hast schon richtig gegriffen.. Wenn man seinen saisonalen Salat maaaal mit ein paar Weintrauben aufpeppt, ist das noch nicht so schlimm. Erst wenn das dauernd passiert kommt die Paleopolizei und sperrt einen für mindestens 4 Wochen bei McDonald’s ein…:-p

  4. Gabriella

    Hallo Felix

    Auch ich geniesse wieder Salate. Ich war überrascht über die Weintrauben,du bist doch für Saisonales.

    Liebe Grüsse Gabriella

    1. Felix

      Hallo Gabriella –
      guter Einwand. Bei unserem Biostand verliere ich manchmal die Übersicht, was wann tatsächlich Saison hat und was zugekauft ist. Ich sehne mich wohl so sehr nach Obst, dass ich da diesmal daneben gegriffen habe.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.