Gemüse-Tomaten-Auflauf

Gemuese-Tomaten-Auflauf

Ein besonderes Highlight ist dieser Auflauf. Angesichts einer übriggebliebenen halben Packung passierter Tomaten kam mir die Idee, folgendes zu kombinieren:

  • 1 Paprika (=9g Kohlenhydrate, 1KHB)
  • 1 (ca 100g) Zwiebel (=9g Kohlenhydrate, 1KHB)
  • 100g Champignons
  • 50g Mais (=9g Kohlenhydrate, 1KHB)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200ml Passierte Tomaten (=9g Kohlenhydrate, 1KHB)
  • 60g Fetakäse (=14g Eiweiß, 2EWB)
  • 60g Mittelalter Gouda (=14g Eiweiß, 2EWB)

(Champignons und Knoblauch fallen hier bzgl der Nährstoffe nicht signifikant in das Gesamtgewicht.)

Zubereitung: Nach dem kleinschneiden sämtlicher Zutaten bis auf den Gouda, wird die Zwiebel mit etwas Pfeffer glasig gebraten, dazu werden die Champignons und der Knoblauch gegeben. Es folgen Paprika und Mais und Feta, die solange erhitzt werden, bis der Käse schmilzt. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Oregano, die passierten Tomaten bilden dabei eine sehr schöne, frische Basis.

Abschliessend wird alles in eine Schüssel gegeben und im Ofen oder der Mikrowelle mit dem Gouda überbacken.

Es ergeben sich je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke, die gut auch auf zwei Portionen aufgeteilt werden können. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

11 Kommentare zu “Gemüse-Tomaten-Auflauf

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Patrick Schwandt

    Hallo Felix,

    die Antworten kommen ja schneller als die Feuerwehr :) – vielen Dank!

    In einem deiner gepusteten Infos ist die Rede von Vermeidung von Nachtschattengewächsen…dazu gehören doch mMn auch Kartoffeln, Paprika und Tomaten…ist dem so? Und wenn ja, müsste ich die passenden Rezepte ja auch weglassen…

    Danke nochmals,

    Patrick S.

    1. Felix

      Der Herr Cordain (der das vornehmlich erforscht) sagt generell Nachtschattengewächse, ja. Allerdings nimmt er später wieder nur Bezug auf Kartoffeln und misst den Tomaten und Paprika keine Bedeutung bei. Ich würde esebenfalls dabei belassen. Es sind vornehmlich die Lektine, die das Problem bereiten. Und die finden sich hauptsächlich in Getreide, Hülsenfrüchten und Kartoffeln. Die übrigen Lebensmittel würde ich an deiner Stelle einfach selbst testen.
      Wie gesagt, bei MS bin ich absolut kein Fachmann – aber ich hörte und höre immer wieder vom Erfolg bei Verzicht auf Getreide und Milch. Nachtschattengewächse werden da selten erwähnt.

      1. Patrick Schwandt

        Vielen Dank nochmals!!!

        Werde versuchen es dementsprechend umzusetzen.

        Schön, dass es deine Site gibt und du Rede und Antwort stehst!! Kompliment – weiter so!!

        Beste Grüße
        Patrick S.

  2. Patrick Schwandt

    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle und präzise Antwort!
    Heißt Verzicht auf Milchprodukte, auch Verzicht auf ALLE Milchprodukte von anderen Weidetieren als Kühen z.B. Schafen, Ziegen??? Und kein Getreide…heißt das auch kein glutenfreies Brot aus Quinoa und Amarant?

    Nochmals danke!

    Bester Gruß
    Patrick Schwandt

    1. Felix

      Hallo,

      grundsätzlich heißt es das, ja. Ich bin von MS selbst nicht betroffen, aber ich würde erst einmal auf ALLES verzichten, was (besonders) Getreide und Milch enthält. Quinoa und Amarant sind allerdinge keine Getreide, sondern Pseudogetreide und meines Wissens nach bzgl. MS nicht relevant.
      Dazu auch dieser Beitrag:
      http://www.urgeschmack.de/ernaehrung-und-multiple-sklerose/

      WENN das (der Verzicht) dann 6-8 Wochen stattgefunden hat, würde ich EIN Lebensmittel wieder hinzufügen – und zwar, wenn gewünscht, Milch. Und dann auch nur, richtig, von Weidekühen oder noch besser von Ziegen oder Schafen. Und nur Rohmilch. Aus diese Grund:
      http://www.urgeschmack.de/milch-pro-und-kontra/
      http://www.urgeschmack.de/milch-a1-oder-a2/

      Wenn es mit Ziegenmilch klappt, könnte man, so gewünscht, es auch langsam mit Kuhmilch versuchen – das macht das Leben u.U. eben doch einfacher. Nicht-homogenisierte Milch verspricht Erfolg, weil die Fett-Partikel dort nicht in kleinste Teile aufgebrochen sind und entsprechend weniger problematisch für den Darm sind (und in der Folge keine Schäden anrichten). Generell wird vermutet, dass die Probleme mit Milch oft auch erst dadurch entstehen, dass durch Getreide der Darm geschädigt wurde.

      Von Getreide hingegen würde ich bei vorliegendem Symptom grundsätzlich die Finger lassen.

      Bei MS ist sicher auch die Thematik Omega3-Omega6 und Fischöl-Supplementation sehr interessant:
      http://www.urgeschmack.de/omega-3-fettsaeuren-ein-kurzueberblick/
      http://www.urgeschmack.de/omega-6-fettsaeuren-die-andere-seite-der-medaille/
      http://www.urgeschmack.de/fleisch-als-medizin-grasgefuetterte-rinder/

  3. Patrick Schwandt

    Hallo,

    ich dachte, man darf keine Milchprodukte konsumieren…wieso sind in Ihrem Kochbuch so viele Gerichte, welche Milchprodukte (Feta, Gouda, Sahnequark….) enthalten????

    Ich danke für eine möglichst rasche Antwort, da ich (MS erkrankt) mit Paleo Ernährung (Dr. Terry Wals) starten möchte. Bin sehr irritiert!

    Vielen Dank und Gruß
    Patrick Schwandt

    1. Felix

      Hallo,
      man darf essen, was man essen möchte. Das gilt für jeden einzelnen. In “Das Urgeschmack-Kochbuch: Jeden Tag gesund und lecker” befinden sich einige wenige Rezepte, die unter Vwerwendung von Milchprodukten entstanden sind, weil es Menschen gibt, die nicht auf Milchprodukte verzichten mögen. Bis auf wenige Ausnahmen lassens ich die Rezepte aber auch ohne Milchprodukte zubereiten. Das ist ganz einfach: Man lässt sie weg.
      Wenn Sie MS-bedingt mit der Steinzeiternährung starten möchten, ist ein Verzicht auf Milch & Milchprodukte zumindest für eine Testphase sicher ratsam. Rezepte dazu finden Sie hier oben im Menü unter (100% Paleo” und in besagtem Kochbuch.
      Gute Besserung!

  4. Helena

    Hallo Felix,
    mittlerweile habe ich mir jetzt das zweite buch von dir zugelegt.
    Aber mit der Blockrechnung von dem Kochbuch für Gourmets verstehe ich noch nicht so ganz.
    “Tagesbedarf für Frauen – pro Tag sollen es 11 Blöcke insgesamt sein, aber für mich hat fast jedes Gericht schon 8 Einzelblöcke, aber trotzdem steht da drüber “für 4 Blöcke” – wie ist das gemeint / wie wird das gerechnet.?
    z.B. siehe Seite 21 “Gefüllte Tomaten”, das hiesse das ich nur ein Gericht und ein Snack am Tag essen dürfte!
    Oder habe ich da einfach nur etwas falsch verstanden?

    Danke für deine Antwort,
    LG Helena

    1. Felix

      Hallo Helena – das Zone-System von Dr. Sears ist da speziell im Deutschen leider etwas missverständlich. “11 Blöcke am Tag” bedeutet “11 Block Eiweiß, 11 Block Fett, 11 Block Kohlenhydrate”. Hast du das Buch von Dr. Sears? Da wird das beschrieben.
      Wenn in dem Kochbuch steht “für 4 Blöcke”, dann sind das zwar jeweils 4 Block Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, aber es zählt insgesamt trotzdem als 4. 4 von den 11, die empfohlen werden.

      Aber wie gesagt: Insgesamt würde ich die Zone-Diät heute nicht mehr empfehlen. Die Rezepte in meinen Kochbüchern sind davon allerdings völlig losgelöst. Aber als einfache, gesunde Ernährung ist ein Modell wie die Steinzeiternährung wesentlich einfacher zu verstehen und umzusetzen und daher auch erfolgverspechender:

      http://www.urgeschmack.de/die-steinzeiternaehrung/

  5. Felix

    Hallo. Vielen Dank für das Feedback, ich freue mich, daß es schmeckt!
    Natürlich lässt sich auch ein Nudelauflauf im Rahmen der Zone Diät zubereiten. Nudeln sind zwar “nicht so toll”, aber verwenden kann man sie dennoch. Ich werde mich in Kürze darum kümmern!

  6. Katze

    Hallo Felix,
    der Gemüse-Tomaten-Auflauf schmeckt mir einfach köstlich. Noch dazu hält er mehrere Tage im Kühlschrank. Ich hab ihn gleich in 4facher Menge hergestellt, da ich dann für Tage vorgesorgt habe. 1x habe ich auch gleich 4 Einheiten gegessen. Man fühlt sich dennoch nicht total überfuttert und müde wurde ich auch nicht. Weiter so!!! Die Rezepte sind so einfach herzustellen und der Erfolg des phsychisch und physischen Wohlbefindens so groß, dass ich gar nicht mehr anders essen möchte. Kannst du denn vielleicht auch meine Lieblingsrezepte, wie z.B. Nudelauflauf, so ausrechnen und umstellen, dass ich sie weiterhin ohne Reue essen kann? Das wäre doch vielleicht eine super Idee.Lieben Danke im Voraus für eine Antwort. Katze

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.