Gebratenes Gemüse in Tomatencreme mit Spiegelei

Es mag ähnlich aussehen wie die Pastinaken in Tomatensoße, doch es handelt sich um eine Gemüsemischung und es schmeckt ganz anders. Wann immer gemischte Gemüsereste im Kühlschrank liegen bereite ich gerne eine Gemüsepfanne zu. Einige Sorten, so wie die Karotten, profitieren vom Rösten und sie bilden dabei sehr angenehme Aromen. Für etwas mehr Bindung und Saftigkeit landete zunächst Schmand in der Pfanne, gefolgt von ein wenig Tomatenmark. Das Ergebnis dieser Mischung ist ein frisches, leicht süßliches Geschmackserlebnis.

  • 800g Gemüse wie Kohlrabi, Karotten, Pastinaken, Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 100g Schmand oder Crème Fraîche
  • 40g Tomatenmark
  • 6-7 Eier
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Die Zwiebel in Ringe schneiden und in einer großen Pfanne glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Das übrige Gemüse in kleine Stücke schneiden und anschließend zur Zwiebel geben, dort mit anbraten.

Ist kein Wasserhaltiges Gemüse wie Kohlrabi dabei, sollte etwas Wasser (50-100ml) hinzugegeben werden, um den Pfanneninhalt zu schmoren.

Nach ca 10-15 Minuten sollte das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Nun Schmand und Tomatenmark hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren.

Dazu die Eier zu Spiegeleiern braten und anschließend servieren.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

2 Kommentare zu “Gebratenes Gemüse in Tomatencreme mit Spiegelei

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.