Gebackene Leberwurst mit buntem Gemüse

Bratleberwurst oder Backleberwurst ist in Deutschland nicht besonders verbreitet. In den Niederlanden ist es dagegen nicht unüblich, der Leberwurstmischung noch Mehl, oft Buchweizenmehl hinzuzufügen ihr so mehr Halt für einen kurzen Aufenthalt in der heißen Pfanne zu verleihen. Gebackene bzw gebratene Leberwurst schmeckt köstlich und sofern es sich bei dem hinugefügten Mehl um Buchweizenmehl oder ein ähnliches, glutenfreies Mehl handelt besteht auch kein Grund zur Sorge für die Darmwände.

In Bezug auf die Gemüsebeilage steht dieses Rezept wieder im Zeichen des Jahreszeitenwechsels von Sommer nach Winter.

  • 300g Back- oder Bratleberwurst
  • 300g Hokkaido-Kürbis
  • 2 Paprika
  • 4 Karotten
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Den Hokkaido-Kürbis in kleine Würfel schneiden und in etwa 150ml Wasser kochen.

Die Karotten in Scheiben schneiden und in etwas Butter anbraten, anschließend bei mittlerer bis niedriger Stufe weiter garen.

Paprikas in kleine Stücke schneiden und zur Karotte geben, mit Pfeffer abschmecken.

Nach 20 Minuten sollte der Kürbis weich sein und kann gestampft und mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt werden.

Die Bratleberwurst in Scheiben schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze kurz anbraten.

Wurst, Gemüse und Kürbisbrei auf Tellern anrichten und servieren.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.