Erfolg in der Praxis: Links

Es greift um sich. Die Nachricht, dass die Steinzeiternährung funktioniert, dass eine Kohlenhydrat-reduzierte Lebensweise wirklich zu einem gesünderen Leben führt, kommt an. Es finden sich nun auch im deutschsprachigen Raum immer mehr Internetseiten und Blogs, die sich diesen Themen widmen.

Was bringt das? An erster Stelle steht aus meiner Sicht der praktische Nutzen. Hier zeigen echte Menschen, wie ihr Alltag mit dieser Ernährung aussieht. Einige schreiben über ihre Erfolge oder was sie beschäftigt, was Schwierigkeiten bereitet. Andere gehen etwas weiter und vermitteln die Informationen, auch längst bekannte, auf ihre eigene Weise. Teilweise passiert dies auf sehr hohem Niveau.

Unterm Strich ist die Nachricht aus meiner Sicht eindeutig: "Wir" werden mehr und wir werden stärker. Es gelingt uns zusehends, kleine, jedoch wachsende Inseln zu schaffen, auf denen der industrialisierte Lebensmittelwahnsinn keine Chancen hat. Wir informieren und klären auf und schaffen es dadurch, die Vernunft wieder in die Ernährung zu bringen.

So schreibt Kikilula fleißig weiter in gleich zwei Blogs, einmal direkt über die Ernährung und einmal über die verwandten Themen wie alternative Medizin.

Becoming Vollblut führt eine Art Tagebuch über die Erfolge mit kohlenhydratarmer Ernährung.

Auch Constantin von Paleosophie berichtet über seine Beobachtungen im Bereich der Paläo-Diät oder Steinzeiternährung und erläutert dabei die Zusammenhänge.

German Cavegirl schreibt jedes Post zwei Mal; einmal Englisch und einmal Deutsch. Ich weiß, wie viel Arbeit das ist und möchte das Höhlenmädchen hiermit ermutigen, weiterzumachen. Es lohnt sich.

Update: Wie ich kurz nach diesem Post erfahren habe, gibt es eine (noch) brandneue Facebook Gruppe zu diesem Thema:  Primal/Paleo in Germany. Und nicht zu vergessen ist www.originalhealth.net, wo sich immer mal wieder auch Übersetzungen interessanter, fremdsprachiger Artikel finden.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

7 Kommentare zu “Erfolg in der Praxis: Links

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. espero

    Die Seite der Biologin Dr. Sabine Paul: evolution-ernaehrung-medizin.de möchte ich noch erwähnen. Könnte zwar umfangreicher sein und was das Bild vom Roggenfeld dort verloren hat, weiß ich auch nicht, aber einiges Interessante findet man doch.

  2. Caitanya

    Danke für die Verlinkung;
    ich esse (momentan) nicht explizit kh-arm (aber stärkefrei), aber eine hohe Qualität der Produkte (und möglichst wenig Verarbeitung) die ich esse, sowie gesundheitlicher Nutzen daraus, ist mir sehr wichtig.

    Ich denke, so eine Ernährung wie ich sie mache, ist sicher auch ein guter Kompromiss zu der “normalen”, ungesunden Ernährung. Ich könnte sicher noch mehr in die Richtung Paleo gehen (mehr Frisch- und Rohkost), was ich auch mal getan habe. Ich habe gerade heute darüber nachgedacht, ob ich statt Kuchen nicht lieber eine Handvoll Cashewkerne und Gojibeeren essen sollte und statt Brot lieber einen Salat mit gekochten Eiern.

    Aber so ein Stück Kuchen hat auch was, noch dazu, wenn er “gesund” ist – also ganz ohne Zucker und Getreide. Man kann Genuss, Gesundheit und Praktikabilitä durchaus recht gut unter einen Hut bringen – und das versuche ich. Ich habe niemals “Rückfälle” und es geht mir sehr gut; mein Essen schmeckt mir zudem von Tag zu Tag immer besser (was tut man dagegen? ;D).

    1. Felix

      Klar, jeder muss seinen eigenen Mittelweg finden. So ein Stück Kuchen ist icht zu verachten. Und es gibt Kuchen, die funktionieren nur MIT Zucker und MIT Getreide – und die können so großartig schmecken, dass es sich auch lohnt, MAAAAL sowas zu essen. Wenn es glücklich macht, ist das ja auch wieder gesund. Ich denke, indem man 95% des Zuckers und Getreides vom Speiseplan streicht, fährt man super. Man muss sich ja nicht vollends verhätscheln, der Mensch ist ziemlich robust und anpassungsfähig.

      Das “Problem” mit dem Essen, das immer schmeckt, kenne ich übrigens. Schlimm ist das…

  3. Dominik

    Nicht zu vergessen OriginalHealth.net, wo Bertram unermüdlich englischsprachige Quellen auch für den deutschen Leser verfügbar macht. Soweit ich weiß, ist er einer der ersten deutschen Paleoblogger.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.