Die 10 beliebtesten Beiträge 2010

Während sich das sicherlich üppige und bei Ihnen allen hoffentlich schmackhafte Essen der letzten Tage setzt, wage ich einen kurzen Rückblick auf 2010: Es war ein ereignisreiches Jahr. Unter Anderem erlebten Sie mit Urgeschmack den Start von Urgeschmack-TV und die Veröffentlichung eines neuen Kochbuchs.

Aber keine Bange, ich werde mir keinen Umlaut-Promi einladen um stundenlang irrelevante Gedanken zu vergangenen Ereignissen breitzutreten.

Die Natur meiner regelmäßig neuen Beiträge führt dazu, dass ältere Beiträge unter Umständen in Vergessenheit geraten. Zwar sehen Sie am rechten Rand unter der Überschrift “Themen” einige Kategorien, unter denen Sie alles wiederfinden können, was hier geschrieben wurden. Dennoch ist die Suche zum Teil mühselig und nicht immer weiß jemand, der Rat sucht, wonach er eigentlich suchen soll.

Daher liste ich mit dem heutigen Beitrag die beliebtesten Einträge dieses Jahres noch einmal auf:

Ich wünsche abermals viel Freude beim Lesen. Abschließend bleibt mir noch, Ihnen einen reibungslosen Übergang in das neue Jahr zu wünschen. Bis Bald!

4 Kommentare zu “Die 10 beliebtesten Beiträge 2010

  1. Steffen

    Hallo Felix!

    Bin gestern hier das erste mal reingeschneit und möchte Dir danken für die informative Seite!
    Ich habe noch eine Frage bezüglich dem Fleisch essen: Wie verhält es sich mit Lammfleisch? Wir haben hier in der nähe einen Schäfer der in seinem Hofladen Lammfleisch von Weidelämmern in “Küchenfertigen” Stücken verkauft.
    Da ich leider noch keine Möglichkeit für den Kauf von Rindfleisch von grasgefütterten Rindern gefunden habe, wäre das mit dem Lammfleisch eine interessante Alternative.
    Einen guten Start in das Neue Jahr und viele Grüße aus Süddeutschland!

    1. Felix

      Hallo Steffen – ich danke dir. Gutes Lammfleisch konnte ich selbst leider noch nicht probieren. Aber gesundheitlich wird das, was der Schäfer da anbietet, absolut makellos sein! An so einem Weidelamm kann im Prinzip nichts an Schadstoffen dran sein; an deiner Stelle würde ich zuschlagen! Guten Appetit und viele Grüße aus dem Emsland!

        1. Felix

          Das könnte was sein. Allerdings hatte ich bei so einem Anbieter auch schon erlebt, dass man einen gefrorenen Klumpen aus 0,5cm dünnen Scheiben Fleisch bekommt.
          Aber hier: http://www.galloway-deutschland.de/mitglieder.aspx wirst du vielleicht auch vor Ort fündig. Und es muss ja auch nicht unbedingt vom Galloway-Rind sein. Wenn du die Züchter (vor Ort?) anrufst, dann frag’, ob sie auch Fleisch von normalen Hasrind-Rassen oder “Fleischrassen” aus Weidehaltung da haben.

Kommentieren