Carrageen

Nachdem nun auch die Firma Weihenstephan entschieden hat, ihren Alpenschlagrahm in Glasflaschen aus dem Programm zu nehmen und durch Tetrapacks zu ersetzen – nicht ohne Carrageen hinzuzufügen – habe ich zu diesem Thema erneut ein wenig recherchiert. Es zeigt sich, dass Weihenstephan zuvor völlig berechtigt explizit darauf hingewiesen hat, dass kein Carrageen verwendet wird wurde:

“Dank besonders schonender Verarbeitung kommt der Frische Alpen-Schlagrahm ganz ohne Zugabe jeglicher Zusatzstoffe aus und damit auch ohne den Stabilisator Carrageen. Als Zeichen dieses Verzichts bildet sich im Laufe der Zeit eine ganz natürliche Rahmschicht.”

In der neuen Produktbeschreibung findet sich dazu selbstverständlich kein Hinweis mehr:

“Das schonende Herstellungsverfahren und der Verzicht auf Wärmebehandlung garantieren einen besonders frischen Sahnegeschmack und eine hervorragende Schlagfähigkeit.”

Richtig ist, dass wir vom Dickungsmittel Carrageen (E407) noch nicht alles wissen. Dass es nach der Europäischen Öko-Verordnung für Bio-Lebensmittel zugelassen ist, halte ich daher für eine Katastrophe und es zeigt, wie wenig das “EG Öko” Siegel wert ist. Es gibt zahlreiche Studien, die auf massive gesundheitliche Risiken deuten. Auf einen schönen Auszug stieß ich unter Anderem über die Seite http://fanaticcook.blogspot.com/:

Review of Harmful Gastrointestinal Effects of Carrageenan in Animal Experiments

Und daraus unter Anderem:

“There seems to be enough evidence associating carrageenan with significant gastrointestinal lesions, including malignancies, to avoid ingesting it.”
– Tobacman, Carrageenan May Cause Stomach Lesions, Cancer

“At concentrations as low as 0.00014% … carrageenan was associated with [mammary] cell death. … The destruction of these cells in tissue culture by a low concentration of a widely used food additive suggests a dietary mechanism for mammary carcinogenesis not considered previously.”
- Filament Disassembly and Loss of Mammary Myoepithelial Cells after Exposure to alpha-Carrageenan

“These results show, for the first time, that exposure of human intestinal epithelial cells to carrageenan triggers a distinct inflammatory [reaction].”
- Carrageenan Induces Interleukin-8 Production through Distinct Bcl10 Pathway in Normal Human Colonic Epithelial Cells

Richtig ist sicherlich auch, dass es sowohl pro als auch contra Carrageen zahlreiche Studien gibt. Carrageen ist umstritten.

Fragen Sie sich selbst: Sollten Sie ein Mittel zu sich nehmen, dessen Auswirkung auf Ihre Gesundheit bestenfalls umstritten, möglicherweise aber ausgesprochen negativ ist? Wenn man offenkundig Sahne ganz einfach ohne Carrageen herstellen kann, warum sollte man sie dann mit Carrageen verzehren?

Es gibt zahlreiche Alternativen. Diese unter anderem von reinen Bio-Marken wie “BioBio” (Plus) oder “EDEKA Bio” (EDEKA). Die Anbieter sind regional teilweise unterschiedlich, doch noch gibt es Molkereien, die Sahne ganz frei von Zusatzstoffen anbieten. Das können sie langfristig nur tun, wenn ihre Produkte gekauft werden. Ich möchte Sie daher bitten, sich die oben gestellte Frage selbst zu beantworten und dementsprechend zu handeln. Unabhängig davon, wie Ihre Entscheidung ausfällt, ist dies wichtig für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Ein eingehender Blick auf die Verpackung ist immer anzuraten!

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

21 Kommentare zu “Carrageen

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. M.

    Hallo Felix,

    ich habe als Weihenstephaner “Konditorsahne”-Verbraucher (32% Fett) auf der Homepage des Unternehmens unter Kontakte mal einfach freundlich, aber bestimmt, Einspruch eingelegt gegen die auch ökologisch fragwürdige Umstellung von Glas auf Tetrapack und Sahne mit und ohne Zusatzstoffe, insbesondere E407 Carrageen.

    Das brauchen nur ganz viele Verbraucher nachzumachen und außerdem auf den Kauf von Tetrapacks zu verzichten, dann hat das vielleicht längerfristig Wirkung auf die Produktion, nachdem es immer mehr Konsumenten gibt, die Wert darauf legen, dass ihnen nichts untergejubelt wird, was sie nicht zu sich nehmen wollen.

    Herzliche Grüße M.

  2. Svenja Tenkes

    Endlich hab ich eine echt gute Info über dieses HÖLLENZEUGS Carrageen gefunden! Seit Jahren plagen mich extreme Bauchkrämpfe+tagelange Durchfälle sobald ich Fertigprodukte esse -es ist ja mittlerweile ÜBERALL Carrageen drin!- Egal wo: Puddings, Yoghurts, Eis, Tiefkühl-Kuchen/Torten, Getränke…

    Kann dem Wahnsinn nur dadurch entgehen, indem ich nur noch UNVERARBEITETES/FRISCHES esse: Obst, Gemüse, (darunter Reis, Hirse, Linsen, Kartoffeln etc.)

    Als ERSATZ für Carrageen nutze ich Agar-Agar und diverse andere.

    HAFERFLOCKEN sind übrigens ein TOLLES UNIVERSAL-ESSEN: in die Suppe gestreut, binden sie. Im Brotteig gehen sie komplett auf, blähen weniger als andere Mehle. Mit wenig Wasser und kleingeschnittenem Gemüse ergibt das tolle Gemüse-Puffer….aus der Not heraus wird man erfinderisch.

  3. Katja :-)

    Hallo und einen schönen guten Tag!

    Wo wir hier schon beim alltäglichen Zusätze-Wahnsinn sind, erlaube ich mir doch einfach mal folgenden Link rein zu setzen.
    Wr gerne lacht und ich tue das sehr sehr gern, der wird sich amüsieren.
    Der ganze Ernährungs und dessen – Beratungswahnsinn wird echt witzig auf den Punkt getroffen dargestellt, unabhängig von welcher Ernährungsform auch immer, zeigt er die fatalen Entwicklungen in unserer Gesellschaft gepaart mit “Essen=Dick=Schönheitswahn” an und mit einigen Pointen hat der Autor einfach soooo recht!!!
    (Stichwort: “In einen Kindergarten gehört keine dürre Ernährungstussi sondern eine gestandene Köchin” usw etc..)
    Echt lesenwert!

    http://www.emma.de/index.php?id=06_6_diaetwahn

    Ich hoffe es passt hier hin und wird gerne zur Kenntnis genommen!
    Übrigens habe ich den Artikel zufällig entdeck, mit “Emma und Co…” hab ich nichts zu tun; Bin nicht so ne “Trulla…” ;-)

    Liebe Grüße
    Katja

    1. Felix

      Danke dir, Katja. Ich bin kein so großer Fan von dem Pollmer. Der beschäftigt sich zwar auch mal kritisch mit dem Thema, greift aber leider fast immer nur möglichst spekatkuläre Einzelfälle aus dem Gesamtzusammenhang heraus auf. Das mag helfen, um wahrgenommen zu werden, aber trägt damit leider aktiv dazu bei Menschen noch weiter zu verunsichern.
      Ich denke, mit seinem Fachwissen könnte er besser helfen, indem er auf Sensationalismus verzichten würde.

      1. Katja :-)

        Hallo Felix,

        habe Deinen Antwort-Kommi jetzt erst gesehen.Danke dafür!
        Habe gelegentlich Zoff mit der Suchanfrage…Ich gebe wohl falsche Worte in die Maschine ein ;-)und finde dann manche Artikel gar nicht so leicht wieder.

        Also ich kenn mich mit dem Herrn Pollmer gar nicht so aus wie Du(wie gesagt drüber gestoplert), aber über den trockenen Text konnte ich trotzdem lachen, weil es so überspitzt/ ironisch (und leider auch gar nicht soooo unrealistisch) war.

        Ob einige Inhalte nun besonders gesundheitlich oder gesellschaftlich förderlich waren oder nicht,bestimmt nicht so der Knaller, aber mir gings um die Gag`s *Lachen ist gesund…!*

        Mal sehen, vll google ich mal und schau mir,kritisch,den “Sensations-Esser” mal genauer an ;-).
        Man lernt ja nie aus!!!

        Aber es werden wohl eher Worte wie “Native” oder “indigen” sein. Denn Indianistik, Natur-Völkerkunde mit Sprachen, Kultur, Geschichte etc. ist sei 16 Jahren meine Leidenschaft.
        Und da läßt sich manchmal schmunzeln wenn man über all die Jahre dahin gehend viel gelern hat und man sieht wie der moderne Mensch auf einmal einen auf “back to the roots” machen möchte und sich dabei sehr verirrt, durch vermeintliche “Leitwölfe und die die es ja wissen müssen und natürlich totale Ahnung haben” ;-).
        Ein Trauerspiel, wie wir uns eigentlich immer wieder beeinflußen lassen.
        Wenn man sich mal Foren (nicht hier!) durchliest (stiller Beobachter) dann schüttelt es mich, was für ein Schwachsinn dort oft als “Hilfestellung” an den Mann oder die Frau gebracht wird oder wie man sich vll auch noch in die Haare kriegt.
        Aber wie soll es auch auf Anhieb klappen, wenn all unsere Wurzeln in Vergessenheit geraten sind? Und alles “Natürliche” als nieder und minderwertig betrachtet wird.
        Instanzen die diese Wege gehen sind leider oft , das kommt erschwerend hinzu, esoterisch angehaucht als auch nur ansatzweise seriös und mit sachlichen Wissen ausgestattet (kurze Anmerkung: Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist staatlich nicht fest geregelt! Gruselig. Jeder Spinner mit genügend Kleingeld, darf “Natur-Doktor” spielen… Und das sag ich, als Jemand der einen guten Draht zu diesen Wegen hat; Einfach weil ich nicht nur subjektiv betrachte oder von einer Ideologie “zerbissen”.

        Dann gibts natürlich noch die, die gewiss Durchblick haben, aber widerum dazu neigen fanatisch und militant zu sein, wenn man mal Gegenfragen stellt oder etwas wagt zu hinterfragen. Was nie schadet – denn niemand hat die Weisheit gepachtet. Für sie gibt es dann oft auch immer nur den einen, den einzigen Weg und alle Anderen haben keine Ahnung…
        Damit schießen sie sich aber selbst ins aus!

        Alles nicht so leicht, Paleo ist da nur ein kl Thema von Vielen ;-).
        Ich persönlich machs aber gerne ;-). Und wenn ich mal(ganz modern)so richtig sündige, dann ist das eben so. Ich lebe im hier und jetzt (auch wenn mein Herz oft sehr gern wo anders ist :-)bei dem Interessengebiet…) Vor Allem: Ich lebe und kasteie mich nicht oder unterwerf mich so vielen anderen Meinungen ala “viele Köche verderben den Brei”…!

        Wir werden nie vernünftig! lernen.

        Und eine Lösung für Alle zusammen wird es wohl nie geben.
        Das Suchen und Streben nach dem eigenen Glück ist für Jeden allein seine eigene Aufgabe, ob Paleo oder etwas Anderes was damit zu tun hat oder auch nicht.
        Und, auch wenn es Einige viell. nicht gerne hören werden: Es gibt sogar auch Menschen die sind auch mit Kohlenhydraten und Industriezucker gesund (mein Vater) ;-).
        Manches ist auch einfach Glück oder Pech,Veranlagung etc.Ich komme beruflich aus der Medizin, kann das also ohne Zweifel o. Ängste äußern, bin allerdings krank *was für eine Ironie* Hat aber mit Zecken zu tun als mit ungesunder Lebensweise (Borreliose / Berentet mit 30).
        So ist das Leben, du kannst dich bemühen, das Beste geben, einfach alles richtig machen wollen-gewonnen hat man damit manchmal auch nicht.

        Ich distanziere mich vom “Böse: das, du bist schlecht feat. Gut: das, du bist gut-denken”, so wie ich es oft lese oder höre.
        Das bringt nur unnötigen Zoff.

        Und ich will den fetten Speck einfach nur in Ruhe ohne Brot geniessen *lecker*

        Viele Grüße
        Katja :-)

        P.S.: Mal wieder so viel gelaabert, diese Website inspiriert halt ;-)
        Wie gesagt, weiter so Felix!!!

  4. Gregor

    Hi Felix,

    dank dir für den Link. Die Analyse von Denise Mingen aber auch die gegenseitigen Antworten von Campbell an Denise und vice versa sind wirklich interessant – nicht zu sprechen von den unzähligen Kommentaren :)

    http://www.vegsource.com/news/2010/07/china-study-author-colin-campbell-slaps-down-critic-denise-minger.html

    Fleisch ist sicher ein guter Proteinlieferant – aber eben mit möglichen Nebenwirkungen. Cholesterin wird diskutiert, seit ich denken kann ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin

    Unterm Strich ist Fleisch eben für mich nach wie vor bestenfalls umstritten, weil bestimmte Bausteine in ihrer Wirkung eben nach wie vor kontrovers diskutiert werden.

    Milchprodukte ebenfalls:
    http://www.urgeschmack.de/die-paleo-diaet-im-detail/#milch – Punkt Nr. 7
    http://www.milchlos.de/milos_0301.htm

    Die Steinzeitvariante mag ich. Das funktioniert. Deine Gedanken zu den Themen “Zucker” “Getreide” “Margarine” “Omega3/6″ teile ich.
    Nur das Fleisch…

    Sicher, der Löwe frisst die Gazelle – ist vollkommen natürlich aber er hat eben keine Wahl. Das Verdauungssystem von Katzen ist auf den Konsum von Fleisch optimiert und sie/er stellt sich sicherlich keine ethischen Fragen.

    Als Mensch habe ich aber die Wahl und kann mich, aus welchen Gründen auch immer, gegen den Konsum von Tierprodukten entscheiden.

    Und auch das kann funktionieren – unabhängig von Chinesischen Studien :)

    Ich versuche halt meinen Weg zu finden und jede Bio-Kuh, die nicht geschlachtet wird ist eben vielleicht noch ein bisschen länger ein bisschen nachhaltig glücklicher.

    Liebe Grüße,
    Gregor :)

    1. Felix

      Gregor – wenn die Kuh dann am Ende aber doch stirbt (und das wird sie mit Sicherheit), dann ist es doch nur effizient, wenn man sie isst…

  5. Gregor

    Hi Felix :)

    Ich weiß, der Eintrag ist etwas älter – aber das Thema ist immer noch aktuell.
    Guter Artikel!

    Und der Satz: “Fragen Sie sich selbst: Sollten Sie ein Mittel zu sich nehmen, dessen Auswirkung auf Ihre Gesundheit bestenfalls umstritten, möglicherweise aber ausgesprochen negativ ist?” ist bedenkenswert.

    Der Satz ließe sich wohl auch generell auf Lebensmittel tierischen Ursprungs anwenden. Milchprodukte, Eier oder Fleisch sind ebenfalls bestenfalls umstritten in ihrer Wirkung auf die Gesundheit des menschlichen Körpers.
    Cholesterin, tierische Hormone, tierische Proteine wie insbesondere Casein sind offenbar unter gesundheitlichem Aspekt vielleicht nicht so unbedenklich oder gar förderlich wie uns nach wie vor erzählt wird.

    Hier sind Links zu zwei Büchern, die sich unter Anderem mit dieser Thematik befassen:

    http://www.milchlos.de/milos_0301.htm

    Diese Seite basiert auf dem Buch “Milch besser nicht” von Maria Rollinger. Das Buch ist online zu lesen.

    http://www.diechinastudy.de/

    Die Seite bewirbt das Buch “The China Study” von Dr. T. Colin Campbell, PhD und Thomas M. Campbell.

    Das Buch dokumentiert eine Langzeitstudie zu Zusammenhängen von tiereiweißreicher Ernährung und chronischen “Zivilisationserkrankungen”.

    Liebe Grüße,
    Gregor:)

    1. Felix

      Hallo Gregor. Sicherlich ist JEDES Lebensmittel umstritten, nicht nur diejenigen tierischen Ursprungs. Getreide enthält Phytinsäure, Lektine, Glutene. Obst enthält teils große Mengen Fruktose. Jedoch, im Falle Carrageen ist es nunmal so, dass das Zeug keinerlei wirklich nennenswerten Vorteil bringt. Es ist eben bestenfalls umstritten. Im Gegensatz dazu ist beispielsweise Fleisch im besten Fall ein hervorragender Proteinspender. Erst im schlechtesten Fall kommt ein wackliges Gerüst aus Argumenten zusammen, das im Karzinogenität unterstellt.
      Zur China Study könnte dich dies interessieren: http://www.urgeschmack.de/die-veblueffende-biegsamkeit-von-fakten-the-china-study/

  6. lelumarie

    I cannot find any cream without it. Being allergic to it, I thank you for posting anything questioning its use.

    Ich danke dich, für deine helfen.
    (Es tut mir leid, es hat Jahren sein, seit ich hat Deutsch studieren. Entschuldigung.)

  7. Anonymous

    I cannot find any cream without it. Being allergic to it, I thank you for posting anything questioning its use.

    Ich danke dich, für deine helfen.
    (Es tut mir leid, es hat Jahren sein, seit ich hat Deutsch studieren. Entschuldigung.)

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.