Apfelsauerkraut

Um fertig abgepacktes Sauerkraut zu verfeinern bedarf es einer Grundvoraussetzung: Gutes Sauerkraut. Leider befinden sich unter den im Geschäft erhältlichen Produkten immer weniger Sorten, die nicht entweder stark bitter schmecken oder mit zweifelhaften Zusatzstoffen "aufgemöbelt" wurden. Enthalten sein sollte in Sauerkraut einfach nur: Sauerkraut. Einige Bio-Anbieter nehmen sich dieses noch zu Herzen. Dieses Rezept gibt es auch als Video.

  • 1kg Sauerkraut
  • 3-4 Äpfel (Boskoop)
  • 2 Zwiebeln
  • 20g Butter oder Schmalz
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zimt

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einem Topf glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Sauerkraut hinzugeben und ebenfalls anbraten.

Währenddessen die Äpfel entkernen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben.

Butter (oder Schmalz) hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.

Diese Menge reicht für 3-4 Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

4 Kommentare zu “Apfelsauerkraut

  1. Paulina

    Hallo Felix,

    ich habe gestern das Sauerkraut ausprobiert und es war sehr, sehr lecker. Ich mag eigentlich Sauerkraut, aber ich habe es bisher nie so hinbekommen, dass ich gerne größere Mengen davon essen mochte.
    Dieses Rezept ist super! Kompliment.

    Ich werde mich demnächst auch mal selbst ans Fermentieren wagen.

    Liebe Grüße
    Paulina

  2. Lukas

    Liege ich recht in der Annahme, dass ein paketiertes Sauerkraut aus dem Supermarkt (wie du es in dem Video verwendet hast) keine Milchsäurebakterien mehr enthält da es pasteurisiert wurde?

    1. Felix

      Hallo Lukas – das kann ich dir nicht allgemein beantworten. Das im Video verwendete Sauerkraut wurde nach Angaben des Herstellers, mit dem ich mich länger unterhalten habe, nicht pasteurisiert.

  3. Pingback: Urgeschmack — Urgeschmack-TV Ep. 80: Apfelsauerkraut

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.