Apfelkuchen

Apfelkuchen

Gerne betone ich noch einmal, dass es im Rahmen der Zone-Diät absolut möglich ist, auch Süßes zu sich zu nehmen. Dieses glutenfreie  Kuchenrezept zeigt, wie – und macht mit dem hier zu sehenden Foto hoffentlich auch Lust auf’s Nachbacken (18cm Springform, für eine 26-28cm Springform müssen die Mengenangaben verdreifacht werden):

  • 2 Eier (2EWB)
  • 40g Mandelmehl (2 EWB)
  • 25ml Milch
  • 40g Mandelmus
  • 18g Zucker (2KHB)
  • 1 Apfel (Boskoop!) (2KHB)

Wie beim Zubereiten eines Kuchens üblich, werden die Zutaten sorgfältig verrührt, in der Reihenfolge: Eier, Zucker, Mehl, Mandelmus und Milch. Wichtig ist, die Eier am Anfang wirklich zunächst schaumig zu schlagen, bevor der Zucker dazu gegeben wird. Das Mandelmus bekommen Sie idR im Reformhaus, es fungiert hier als Ersatz für Butter. Ggfs kann auch Unbehandelte Erdnussbutter oder eben herkömmliche Reformmargarine verwendet werden.

Anschliessend den Teig in eine Form geben, den geschälten und in Scheiben geschnittenen Apfel darauf legen und ruhig einsinken lassen. Dies dann für ca 30 Minuten bei ca. 220°C backen.

Sie erhalten so je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke.

Ich habe mich dagegen entschieden, dieses Rezept nur gegen Gebühr zu veröffentlichen und würde mich stattdessen sehr über eine Spende freuen.

13 Kommentare zu “Apfelkuchen

  1. Facefroggie

    Hallo Felix,

    vielen Dank für das Rezept! Ich liebe Apfelkuchen.

    Eine Frage hätte ich. Du schreibst, daß das Mandelmus als Butterersatz fungiert.

    Kann ich Butter dann 1:1 mit Mandelmus ersetzen?

    Danke für Deine Hilfe.

    Liebe Grüße

  2. Matthias

    Hallo Felix,
    bin ein rießen Fan deiner Homepage. Hab schon viele Sachen ausprobiert und Sie waren immer gut. Von diesem Apfelkuchen hier bin ich allerdings besonders begeistert. Ich hab ihn mit Erdnussbutter und Honig/Stevia anstatt Zucker gemacht. Hätte nicht gedacht das der so saftig bleibt.

    Vielen Dank für deine tolle Homepage und weiter so!

  3. Dani

    Hi Felix,

    hab das Rezept mit kleingeschnittenen Äpfeln als Muffins gebacken, aber aus Versehen die Milch vergessen. Hat trotzdem geschmeckt :-) Aber die Temperatur hab ich auf 180° reduziert, da sie mir sonst sehr schnell braun geworden sind. Und die Zeit auf 25 Minuten reduziert, 20 hätten vllt. auch gereicht. Trotzdem lecker, hab heute für meine normalen Kollegen Teilchen vom Bäcker geholt, für mich die Muffins mit selbergemachtem Nektarinenkompott dazu. Sehr lecker :-)

  4. Invidia

    Ich bin begeistert. Habe den Kuchen nun zum zweiten Mal gebacken, dieses Mal für meine Oma, da sie kein Getreide verträgt und deswegen keinen Kuchen essen kann. Habe noch Blaubeeren beigemischt und die doppelte Menge genommen. Meine Familie war sehr überrascht, dass der Kuchen ganz ohne Getreide und Butter ist. Super =)

  5. Agi

    Hi Felix,

    da schliess ich mich meiner/m Vorredner/in an – auch mir gefaellt deine Seite und das Zone-Kochbuch sehr gut!! Danke, dass du das gemacht hast.
    Wir essen seit 4 Wochen in der Zone (man Mann kannte es vorher schon) und es geht supergut. Mit deinem Kochbuch machst du mir das Leben noch ein bisschen leichter.

    Hab nur erst ein bisschen mit den Soja-Angaben rumgeraetselt, da war ich irgendwie misstrauisch. Jetzt hab ich hier nachgelesen, dass du das meiste durch Mandelmehl ersetzt. Klasse!

    LG Agi

  6. Em

    Hallo Felix,

    schon lange will ich dir mal schreiben, wie klasse ich deine Seite finde!
    Die Gelegenheit bot sich nun endlich, da ich im nächsten Zug gleich eine Frage an dich habe :)

    Wie groß ist die Form, in der du deine Kuchen backst ? Die Mengenangaben lassen vermuten, dass es sich um eine kleine Form handelt (15-18cm Durchmesser ?!)

    Sonnige Grüße,

    Em :)

    1. Felix

      Hallo Em,
      vialen Dank für die netten Worte. Ja, das ist eine kleine Form, rund 18cm Durchmesser hat die. Ich dachte eigentlch, dass ich das immer dazugeschrieben hätte. So irrt man sich, ich werde es ggfs nachholen.

    1. Felix

      Hallo Kathi,
      das kommt darauf an, ob du gemahlene Mandeln oder Mandelmehl verwendest. Letzteres ist trockener und dementsprechend wird der Teig fester. Letztlich, also unterm Strich, funktioniert beides.

Kommentieren